Wer bin ich?

 

Kurzfassung:

 

Name: Michael Kuschel

Alter: 41 Jahre

Familienstand: geschieden

Kinder: 1 Sohn (5) 

Wohnort: Petershagen (vorher Eggersdorf & Berlin)

 

1996 Abitur (1,1)

1997 Zeitsoldat bei der Bundeswehr, 1999 vier Monate Auslandseinsatz im 1. Kontingent KFOR

2001 Ausbildung zum Bürokaufmann, anschließend Fortbildung zum Buchhalter 

2008/2009 Aufenthalt in Südspanien, Erfahrungen gesammelt auf dem Bau und als Betreuer straffällig gewordener Jugendlicher

seit 2010 angestellt bei Rhenus Logistics in Hoppegarten, hauptsächlich im Bereich der Kundenbetreuung. 

 

1991 bis 1997: Ehrenamtlicher Helfer im Tierheim, aktiv für Natur- und Tierschutz in Umwelt-AGs uvm., jetzt aktiv in der Nachbarschaftshilfe bei einigen Senioren in Petershagen & Eggersdorf. 

 

 

80er Jahre: damals war Stadtentwicklung noch einfach.

Seit 2001 kam ich als Nutzer eines Wochenendgrundstücks in Eggersdorf regelmäßig ins Doppeldorf - mittlerweile ansässig in Petershagen bin ich seit jeher gerne mit dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs. Außerdem verbringe ich viel Zeit im Garten, sowohl bei der Gartenarbeit als auch am Grill. 

 

Weitere Hobbies: fotografieren, tanzen, kochen

 

 

 

Wer Zeit und Muße hat, hier noch einmal ausführlich:

 

Mein Name ist Michael Kuschel, ich bin Jahrgang 1977, geschieden, und habe einen 5-jährigen Sohn.

1983 eingeschult beendete ich meine Laufbahn als Schüler 1996 mit einem recht guten Abitur. 1990 machte ich ein Praktikum im Tierheim; und blieb dort als ehrenamtlicher Helfer bis zu meiner Einberufung. Schon 1991 begann für mich dann auch „der Ernst des Lebens" mit meinem ersten und letzten Schülerjob. Auch dieser endete mit meiner Einberufung zum 01. März 1997. 1995 meldete ich ein Gewerbe an und schraubte viele Jahre Computer zusammen und vertrieb Handyverträge. Ebenfalls 1995 habe ich die Fahrerlaubnis der Klasse 3 erworben, die ich während meiner Zeit bei der Bundeswehr um die Klassen BCE (LKW mit Anhänger) und D (Bus) ergänzen konnte. Ich fand meinen Platz im "Kompanietrupp" und war verantwortlich für die Erstellung von Dienstplänen, Anforderung von Lehrgängen entsprechend der Planstellen sowie der Erfassung und Auswertung der sportlichen Leistungen aller Soldaten am Standort. 

Von März bis Juli 1999 war die "Stabskompanie Logistikbrigade 1", der ich angehörte, zudem Bestandteil des 1. Kontingents KFOR, stationiert in Mazedonien und dem Kosovo. 

Ab 2001 absolvierte ich eine Ausbildung zum Bürokaufmann und qualifizierte mich anschließend weiter zum Bilanzbuchhalter.   

 

Als mein Ausbildungsbetrieb wenige Jahre nach Abschluss meiner Ausbildung seine Produktion nach Tschechien verlagerte nutzte ich die Zeit um Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Völlig ahnungslos, aber gewillt, zu lernen und körperliche Arbeiten zu leisten folgte ich dem Ruf eines guten Bekannten und half ehrenamtlich beim Ausbau einer Tierstation in der Nähe von Malaga/Südspanien. Und so "lernte" ich u.a. Verputzen und Fliesen legen und kümmerte mich auch hier um die gestrandeten Tiere. 

Zeitgleich absolvierte eine Freundin etwas weiter südlich ihr Anerkennungsjahr in einem Jugendprojekt. Sie machte mich mit dem Projektleiter bekannt und als meine Hilfe auf der Tierstation nicht mehr benötigt wurde ich für knapp ein Jahr Betreuer für straffällig gewordene deutsche Jugendliche. Nach meiner Rückkehr arbeitete ich einige Zeit beim TÜV Rheinland bis ich schließlich 2010 bei meinem jetzigen Arbeitgeber Rhenus Logistics in Hoppegarten landete.    

 

2001, quasi mit Beginn meiner Ausbildung, verschlug es mich durch einen Zufall nach Eggersdorf. Die Großeltern einer Freundin wollten ihr kaum noch genutztes Wochenendgrundstück altersbedingt aufgeben. Schon bei meinem ersten Besuch verliebte ich mich in die Ruhe, die freundlichen Menschen, in den Bötzsee und die vielen Wälder ringsherum.

Das Doppeldorf hat mir in all den Jahren viel Kraft gegeben. 

 

Ich bin aktives Mitglied bei Bürger helfen Bürgern e.V. und lerne gerade wieder zu tanzen bei SV Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf. Zu finden bin ich auch bei Heimspielen im Waldi und zu Events wie dem Giebelsee-Cup.

 

Wer jetzt noch mehr erfahren möchte spricht mich am besten persönlich an.

 

 

Michael Kuschel - Ehrlich. Sympathisch. Mensch. 

Damals war "Stadtentwicklung" noch einfach!